Willkommen auf der Website der Gemeinde Liestal



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Liestal - mittendrin


von Lukas Ott, Stadtpräsident Liestal, Vorsteher Departement Finanzen und Einwohnerdienste

„Liestal – mittendrin.“ Durch dieses Motto wird Liestal treffend charakterisiert. Es bringt unsere gelebte Offenheit und unser Selbstverständnis als Brückenbauer und Kooperationspartner zum Ausdruck – als Knotenpunkt einer mobilen Gesellschaft und als wichtiger Arbeitsplatz- und Wirtschaftsstandort in der Nordwestschweiz.

Liestal ist eine vitale, prosperierende Kleinstadt. In den letzten Jahren ist eine Dynamik enstanden, die Liestal zu einem attraktiven Wohn- und Arbeitsort macht. Sicht- und wahrnehmbar ist etwas in Bewegung geraten. Neue Projekte konnten realisiert oder aufgegleist werden. Dass wir deutlich an Fahrt aufgenommen haben, ist wichtig für die Standortattraktivität und Wettbewerbsfähigkeit Liestals, aber auch für die Lebensqualität der gesamten Bevölkerung.

-



Tempo 30-Zonen, die Velostation am Bahnhof, die Umsetzung des Verkehrskonzeptes mit einer Aufwertung der Aussenräume zwischen Bahnhof und Törli, das Quartierzentrum im Fraumattquartier, die sprachliche Frühförderung in der Schule oder die Sanierung des Gartenbades – sie alle gehören zu den zahlreichen Projekten, durch die wir die Attraktivität für unsere Bewohnerinnen und Bewohner in letzter Zeit kontinuierlich steigern konnten.

Bei der Planung und Umsetzung dieser Projekte lassen wir uns von folgenden Zielsetzungen leiten:

  • die Attraktivität von Liestal als Wohn- und Arbeitsort erhalten und fördern;
  • Liestal als ansprechenden Lebensraum für alle Altersgruppen weiterentwickeln;
  • die Altstadt als Einkaufszentrum und Begegnungsort erhalten und fördern;
  • die Bildung als Grundlage für die positive Entwicklung unserer Gesellschaft fördern;
  • mit einer pro-aktiven Sozialpolitik in Zusammenarbeit mit dem Kanton und privaten Unternehmen helfen, dass Betroffene eigene positive Perspektiven entwickeln können.

In den letzten Jahren ist auch eine positive wirtschaftliche Entwicklung eingetreten. Nach einer längeren Phase der Stagnation ist auf den ehemaligen Industriearealen wieder neues Leben eingekehrt, indem primär dank privater Initiative eine vielfältige KMU-Landschaft entstanden ist. Liestal hat dadurch wieder neue Impulse und Perspektiven erhalten.

Diese Entwicklung hat Liestal zu gezielten Investitionen animiert, mit denen in den letzten Jahren im öffentlichen Raum einige starke Akzente gesetzt werden konnten. Zudem haben die öffentlichen Investitionen private Projekte nach sich gezogen – ein gutes Beispiel für die Hebelwirkung öffentlicher Investitionen. So befindet sich derzeit ein eigentlicher Dominoeffekt in vollem Gange – dazu gehören etwa die neuen Gebäude am Bahnhof oder der neue Manor beim Bücheli. Auch der neue Coop, der auf dem Ziegelhof-Areal entsteht, ist in diese Reihe zu stellen.

Letztlich kann auch der Wirtschaftsstandort Liestal nicht unabhängig von der Qualität als Wohnstandort betrachtet werden. Das Ziel jedes Standortes ist es letztlich, den aktuellen und zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern optimale Lebensqualität sowohl in materieller als auch in sozialer und ökologischer Hinsicht zu bieten. Daran sollen und möchten wir weiter arbeiten.

Lukas Ott


Film-Porträt Liestal