Wald putzen und Neue(s) kennenlernen

9. Mai 2022

Mit Unterstützung von Stadt und Bürgergemeinde haben sich 33 Personen zum ersten Liestaler Waldputztag am 30. April angemeldet. Mit Handschuhen, Abfallsäcken und Greifzange machte sich eine Gruppe vom Bintal her auf den Weg in Richtung Sichtern. Eine zweite startete mit dem gleichen Ziel am Sommerhaldenweg. Begleitet wurden die beiden Trupps von je einem Mitarbeiter der Abteilung Tiefbau der Stadt Liestal und der Bürgergemeinde, die fachkundig die Waldputzete anleiteten und unterstützten. Abfall wurde eingesammelt: liegengelassenes Papier, Glasscherben aller Art, aber auch Metallteile eines auf der Feuerstelle verbrannten Kleinmöbels und Kunststoffabfall jeder Grösse. Zahlreiches Material, das definitiv nicht in unsere Natur gehört wurde aufgelesen und auf der Ladebrücke eines Werkhoffahrzeuges am Ziel deponiert. 

Der Mittagslunch am Grillplatz auf der Sichtern bei Chlöpfer, Brot, Obst und gesundem Apfelsaft war der gemütliche Abschluss nach erfolgreicher Arbeit. Den Dank für den freiwilligen Einsatz, aber auch der Dank für alles, was jahraus-jahrein die Mitarbeitenden von Stadt und Bürgergemeinde für den Wald und seine Sauberkeit leisten, überbrachten Stadträtin Marie-Theres Beeler und Hanspeter Stoll als Waldchef der Bürgergemeinde. 
 
Ein herzlicher Dank geht auch an die Waldpädagogin Astrid Schwyter und Joel, Frey von der Bürgergemeinde, welche die Gruppen kundig begleiteten, an Dominik von Arx, Jörg Rippstein und Pascal Strübin, welche die Truppen unterstützten.  Ein grosses Danke für die gelungene Waldputzete geht ganz besonders an alle Vereine, die Mitglieder aus ihren Reihen zum Mitmachen gewinnen konnten. Mit dabei waren das Naturforum Liestal, Liestal Tourismus, der FC Liestal, die Wasserturm-Waggis, die Altrego Singers, die Pfadi und der TV Liestal, das Gitterlibad, der Oratorienchor, die Naturforschende Gesellschaft und die Familie Vayinger mit ihren beiden Kindern, die sich persönlich meldeten. Es kamen Menschen zusammen, die sich im Alltag nicht begegnen. Und damit wurde neben dem Engagement für die Natur der Waldputztag auch zur Gelegenheit, über den Zaun hinaus zu schauen und neue Kontakte zu knüpfen, was von vielen ganz offensichtlich genossen wurde. Der Anlass wurde damit auch zu einem Gewinn für alle, die mitgemacht haben und nicht nur für die Umwelt. Gutes Tun kann Spass machen!

.