Liestal baut Zukunft

13. September 2022
Die Kantonshauptstadt befindet sich in einer Phase starker Entwicklung. Mit den drei aktuellen koordinierten Planungen zwischen Bahnhof und Altstadt wird in diesem Perimeter ein wesentlicher Eckpfeiler gesetzt. Die Einzelprojekte fügen sich zu einem Ensemble mit vielfältigen Synergien. Der Stadtrat gibt die Leitplanken vor, steuert die Planungen und fokussiert dabei auf eine hohe Qualität. In Ergänzung zu den weiteren stadteigenen Projekten der letzten Jahre wird das Stadtgebiet nachhaltig weiterentwickelt.

Drei zentrale koordinierte Planungen
An der Nahtstelle zwischen Bahnhof und Altstadt bilden die drei koordinierten Planungen einen wesentlichen Eckpfeiler der Entwicklung rund um die historische Altstadt. Die drei Projekte «Am Orisbach», «Lüdin» und der Neubau des Gerichtsgebäudes sind für die Gestaltung dieses Stadtraums zentral. Es entstehen neue optimale Wegeverbindungen und die Verkehrsführung des öffentlichen Verkehrs kann markant verbessert werden. Die Befreiung des Orisbachs aus seinem engen Korsett ermöglicht einen attraktiven Park im Herzen der Stadt. Am Bachufer werden zukünftig Kinder spielen und Erwachsene finden einen attraktiven Ort für die Mittagspause oder das Verweilen in der Natur inmitten der Stadt vor.
Zurzeit ist die Situation in Liestal durch viele Bauvorhaben geprägt. Bauen ist auch von Lärm und Dreck begleitet, doch die Gleichzeitigkeit eröffnet viele Möglichkeiten. «So eine Chance kommt nicht wieder», ist Stadtrat Daniel Muri überzeugt. Die Gelegenheit, mit der Umsetzung eine gesamthafte Aufwertung dieses Stadtraums zu gestalten, muss jetzt genutzt werden. Die drei Projekte sind ausgereift und durch die koordinierte Planung aufeinander abgestimmt. Die
koordinierte Umsetzung erspart jahrelange wiederkehrende Baustellen an dieser Stelle. «Im
Anschluss werden wir mit einem attraktiven Stadtraum belohnt», gibt sich Stadtrat Muri
überzeugt.

Stadteigene Projekte schliessen Lücken 

Nicht nur mit dem neuen Stadtpark, sondern auch im Rahmen des Vierspurausbaus der SBB und dem Neubau des Bahnhofs setzt die Stadt Liestal mit den städtischen Projekten wichtige Akzente. Die direkt am Bahnhof gelegene Velostation, die neuen grosszügigen Unterführungen und die Orisstege werten die regionale Verkehrsdrehscheibe auf. Die Verkehrsflüsse können entflochten und die Sicherheit für den Langsamverkehr wesentlich verbessert werden. Zusätzliche «Park & Ride»-Angebote tragen substanziell zur Attraktivität des öffentlichen Verkehrs bei.


Stadt Liestal – ein attraktives urbanes Zentrum
Neben der Neugestaltung des Bahnhofs entsteht Wohn- und Büroraum, der das Stadtgebiet
belebt. Der neue Stadtpark mit frei fliessendem Orisbach verknüpft den modernen Bereich um
den Bahnhof mit der aufgewerteten Altstadt. Stadtpräsident Daniel Spinnler betont, dass die Stadt diese Entwicklung gezielt gesucht hat und im Sinn der langfristigen Zielsetzungen aktiv steuert. «Unser Ziel ist, dass die aktuelle Dynamik auch für kommende Generationen anhält, Urbanität Einzug hält, aber auch, dass Bewährtes und damit Liestals Identität bestehen bleibt.» Die Stadt Liestal ist ein attraktives urbanes Zentrum, eingebettet in eine wunderschöne, grüne Hügellandschaft. Hier verbindet sich Traditionelles und Entschleunigtes mit Dynamik, Modernität und Aufbruch.

Weitere Informationen