Tierexperimentelle Forschung an der Universität Basel: Zahlen und Fakten

Die Universität Basel gehört in den Life Sciences zu den weltweit führenden Institutionen. Zum Erfolg der Forschungsprojekte auf diesem Gebiet leisten Tierversuche einen unverzichtbaren Beitrag − trotz grosser Fortschritte bei der Entwicklung von alternativen, tierfreien Methoden. Bei der Haltung der Tiere und der Durchführung der Versuche verpflichtet sich die Universität Basel zu hohen ethischen und tiergesundheitlichen Standards. Wo immer möglich führen die Forschenden ihre Versuche ohne Tiere durch. 

In diesem Vortrag werden Dres. med. vet. Bettina Oswald, und Susi Heiden, Tierschutzbeauftragte, Universität Basel die unterschiedlichen Aspekte im Zusammenhang mit der Forschung an Tieren an der Universität Basel vorgestellt. Das Ziel ist ein offener und konstruktiver Dialog über dieses Thema. Nach dem Vortrag sind die Teilnehmenden zu einer Diskussionsrunde eingeladen.

Kontakt

Naturforschende Gesellschaft Baselland NGBL
Jürgen Gück
juergen.gueck@ngbl.ch

Website