VIER JAHRHUNDERTE BOTANISCHER UNIVERSITÄTSGARTEN IN BASEL – VOM RHEINSPRUNG 1589 ZUM NEUEN TROPENHAUS

Einer der ältesten öffentlichen botanischen Gärten der Welt ist der botanische Garten der Universität Basel. Er wurde 1589 von Caspar Bauhin, dem ersten Professor für Botanik, gegründet. Von Anfang an, als der Garten noch am Rheinsprung war, enthielt er exotische Pflanzen. Heute ist der botanische Garten fast 435 Jahre alt, und bald beginnt ein neues Kapitel seiner Geschichte. Das Tropenhaus wurde komplett renoviert, um tropische Pflanzen in ihren natürlichen Umgebung zeigen zu können. Besonders bemerkenswert ist die Erweiterung des Tropenhauses um ein Bergnebelwald-Haus, in dem Pflanzen tropischer Gebirge gezeigt werden. Dieser Anlass beginnt mit einer Präsentation der Geschichte der botanischen Gärten und wird von einer Baustellenbesichtigung des neuen Tropenhauses gefolgt.
Vortrag und Führung durch Dr. Jurriaan de Vos, Kurator Botanischer Garten und Herbar, Universität Basel

Kontakt

Naturforschende Gesellschaft Baselland NGBL
Brigitte Braschler
brigitte.braschler@ngbl.ch

Website

Informationen

Anmeldung
Bis Montag, 6. März an Brigitte Braschler. E-Mail: brigitte.braschler@ngbl.ch
Post an: Brigitte Braschler, Kirchgasse 3, 4124 Schönenbuch
Telefon: 078 925 88 18
NGBL-Mitglieder geniessen Vorrang, max. Zahl an Teilnehmenden: 30