https://www.liestal.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=741197
26.08.2019 05:32:17


Kunstrasenersatz – Grundwasserschutz

In der Basler Zeitung – Ausgabe 13. August 2019 – wird der Eindruck vermittelt, dass die Stadt Liestal Umweltschutzbestimmungen missachtet, indem beim Kunstrasenabbau die Grundwasserschutzzone verletzt wurde. Die Stadt informiert gerne über den Sachverhalt:

Beim Ersatz des Kunstrasens wurden keine Umweltschutzbestimmungen verletzt. Das Kautschukgranulat (40 Tonnen) wurde in einem ersten Arbeitsgang abgesaugt und umweltgerecht entsorgt. Die Kunstrasenbahnen wurden anschliessend eingerollt. Sie sind ausserhalb der Grundwasserschutzzone gelagert und werden später ebenfalls umwelt- und vorschriftsgemäss entsorgt. Zwischen den Kunstrasenfasern haben sich am Lagerplatz letzte Reste des Granulates gelöst und auf dem Boden neben dem Teppich gesammelt.

Das Kunstrasenfeld in Liestal liegt zu einem Drittel in einer Grundwasserschutzzone. Darum verfügt es über eine künstliche Entwässerung, die das Regenwasser, welches auf den Kunstrasen fällt, aus der Grundwasserschutzzone leitet und dort versickern lässt. 
Der neue Kunstrasen wird in den nächsten Tagen eingebaut. Das neue Granulat wird in Bigbags ebenfalls ausserhalb der Schutzzone gelagert. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Lagerplatz definitiv gereinigt.

Auskunft erteilt Stadträtin Marie-Theres Beeler, Departementsvorsteherin Bereich Betriebe,
Telefon Nr. 079 691 10 56



Datum der Neuigkeit 23. Aug. 2019
  zur Übersicht