Willkommen auf der Website der Gemeinde Liestal



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Sonderausstellung: ‹Archäologie in Kinderschuhen›. Wie Liestaler Schulkinder die römische Villa Munzach ausgruben. In Zusammenarbeit mit der Munzachgesellschaft Liestal

18. Aug. 2018 - 27. Dez. 2018
Di-Fr 10.00-18.00 Uhr, Sa/So 10.00-16.00 Uhr, Mo geschlossen

Ort:
Dichter- und Stadtmuseum Liestal
Rathausstr. 30
4410 Liestal
Preise:
Fr. 5.-/Fr. 3.-
Gruppen ab 10 Pers. je Fr. 3.-
Tarife für Führungen bitte unter mail@dichtermuseum.ch erfragen.
Organisator:
Dichter- und Stadtmuseum Liestal
Kontakt:
061 923 70 15
E-Mail:
rea.koeppel@dichtermuseum.ch
Website:
http://www.dichtermuseum.ch


Im Jahr 1950 entdeckte der Primarlehrer Theodor Strübin den römischen Gutshof von Munzach. Was mit Mauerresten begann, wurde zur Sensation: Spektakuläre Objekte wie Mosaikböden und kunstvolle Figuren kamen zum Vorschein.
Die ‹Munzach-Villa› löste in der Bevölkerung eine Welle der Begeisterung aus. Von 1951 bis 1954 eilten in den Sommerferien und an freien Tagen viele Schulkinder herbei, um bei der Grabung zu helfen. Reisecars aus der ganzen Schweiz kamen nach Liestal, um die archäologische Stätte zu besichtigen.
Es erscheint aus heutiger Sicht aussergewöhnlich, dass so wichtige archäologische Zeugnisse von Kinderhänden ausgegraben wurden. In der Ausstellung erinnern sich ‹Munzachkinder› an die Zeit auf der Grabung und an Theodor Strübin zurück. Erleben Sie ein Stück Geschichte, das Liestal nationale Aufmerksamkeit einbrachte und die Biographien vieler Liestalerinnen und Liestaler prägte!

Munzachbueb auf der Ausgrabung