Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Liestal



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Emanuel Strässle: Corpo e Spazio

8. Mai 2021 - 27. Juni 2021

Ort:
Kunsthalle Palazzo
Poststrasse 2
4410 Liestal
Preise:
CHF 5.00
Freier Eintritt bis 25 Jahre
Freier Eintritt mit Museums-PASS-Musées, ICOM, Visarte
Organisator:
Kunsthalle Palazzo
Kontakt:
Olivia Jenni
E-Mail:
olivia.jenni@palazzo.ch
Website:
https://www.palazzo.ch


Der Künstler stammt aus dem Toggenburg und lebt heute in Basel. Die Ausstellung in der Kunsthalle Palazzo ist seine erste institutionelle Einzelausstellung in der Region Basel.

Während seiner Laufbahn als bildender Künstler hat sich Emanuel Strässle stets mit Raumfragen auseinandergesetzt. Insbesondere interessiert ihn die Schnittstelle zwischen Architektur, Skulptur und Natur. Die Frage, was alles Skulptur sein kann und in welch diversen Ausprägungen und an welchen Orten diese in Erscheinung tritt, beschäftigt ihn seit vielen Jahren. Diesen Fragen geht er auf subtile Weise in unterschiedlichsten Medien und immer mit grosser Materialsensibilität nach. Er operiert dabei mit präzisen Eingriffen in bestehende Räume und erzeugt damit die Möglichkeit für ein Neudenken der gewohnten Wahrnehmung. Indem er räumliche Wertungen hinterfragt und konterkariert und gleichzeitig poetische Stimmungen erzeugt, lässt er die Räume in neuem Licht erscheinen. Für die Ausstellung in der Kunsthalle Palazzo hat Emanuel Strässle einige für diese Räume neu konzipierte Arbeiten geschaffen. Zum ersten Mal ausgestellt wird eine fotografische Serie von in der kargen Landschaft stehenden vom Wind gezeichneten Baumgruppen. Diese Serie ist im Winter 2020 während eines einmonatigen Aufenthaltes in Schweden entstanden und zeigt die skulpturale Qualität von flüchtigen alltäglichen Sinneseindrücken.
Speziell für diese Ausstellung ist der erste Ausstellungs- und Empfangsraum neu als Ort der Reflexion und Aktion konzipiert. Als «philosophisches Wohnzimmer» möbliert und eingerichtet lädt er dazu ein, sich niederzulassen und über das Gesehene nachzudenken. Bestückt mit diversem Mobiliar und mehreren schwarzen Tafeln bietet der Raum die Möglichkeit zur Intervention und Partizipation.
Die Ausstellung wurde von Michael Babics kuratiert.

Öffnungszeiten:
13:00 - 17:00 | Sa,So
14:00 - 18:00 | Mi,Do,Fr

Bild zum Anlass