Quartierplanung "Am Orisbach" Mitwirkungsbericht

Das Postareal und die Allee bilden zwischen den Neubauten am Bahnhof und dem Stedtli eine Schlüsselstelle der Stadtentwicklung. Der Quartierplan «Am Orisbach» ist die massgeschneiderte Lösung für diese wichtige Nahtstelle. Die Planung vermag beide Stadtteile sowohl zu fassen wie auch zu verbinden. Mit dem zurückgesetzten Neubau des Postgebäudes bietet sich der Stadt Liestal die Chance, die Allee zu einem Begegnungs- und Aufenthaltsort aufzuwerten. Am freigelegten und renaturierten Orisbach wird ein Stadtpark mit bequemen und attraktiven Zugängen in die Altstadt geschaffen.

Weitere Informationen zum Projekt:
-    Projektbeschrieb Quartierplan «Am Orisbach»
-    Präsentation Quartierplan «Am Orisbach»

Das öffentliche Mitwirkungsverfahren zum QP «Am Orisbach» (Wettbewerbssieg: Christ & Gantenbein, Fontana Landschaftsarchitektur) startete 2018. Die eingegangenen Rückmeldungen wurden geprüft. Daraus resultieren diverse Projektanpassungen. Sie betreffen vor allem die Durchwegung in der Hangkante. Hier konnten zusammen mit den beiden anderen grossen Planungen in diesem Perimeter (Lüdinareal und Kantonsgericht) gute Lösungen entwickelt werden. An seiner Sitzung vom 4. April 2022 hat der Stadtrat den Mitwirkungsbericht zur Quartierplanung «Am Orisbach» verabschiedet.

Gemäss § 2 der kantonalen Verordnung zum Raumplanungs- und Baugesetz liegt der Mitwirkungsbericht vom 12. – 26. Mai 2022 öffentlich auf. Der Bericht kann während den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung am Schalter im Erdgeschoss des Rathauses eingesehen werden.

Zum Mitwirkungsbericht sind keine Einsprachen oder weitere Stellungnahmen möglich. 

Im Sommer soll der Quartierplan «Am Orisbach» vom Stadtrat zuhanden des Einwohnerrats verabschiedet werden. Das öffentliche Planauflageverfahren mit Einsprachemöglichkeit findet nach der Beschlussfassung durch den Einwohnerrat statt und wird wieder publiziert.

Verbindlich:
- Mitwirkungsbericht

Zur Erläuterung:
- Projektbeschrieb
- Projektpräsentation
- Verkehrsgutachten
- Bericht zum Schattenwurf und Ergänzung Schattengutachten