https://www.liestal.ch/de/tourismus/brauchtum/welcome.php?action=showobject&object_id=362
17.11.2019 08:36:02


Maisingen

.
Beschreibung
Maibäume sind urkundlich schon im 13. Jahrhundert belegt. Ihre Existenz reicht jedoch ins griechisch-römische Altertum zurück. Grüne Zweige oder Bäume sind seit altersher als Symbole des neuen Lebens, der Fruchtbarkeit und zum Schutze gegen Krankheiten und böse Geister bekannt und aufgestellt worden. Auch die Kelten sollen beispielsweise damit den Frühling begrüsst haben.

Das Schmücken der Brunnstöcke mit bänderverzierten Tannen auf den 1. Mai kann auch im Baselbiet auf eine lange Tradition zurückblicken und soll das Frühlingserwachen der Natur versinnbildlichen. In jüngerer Zeit kam durch die Trachtengruppen das Singen und Tanzen um den Maibaum dazu. Angeregt durch eine Sing- und Volkstanzwoche der Schweizerischen Trachtenvereinigung hatte der damalige Singleiter Jakob Walter, Lehrer in Liestal, im Jahre 1948 die Idee, mit den Liestaler Trachtenleuten ein Maisingen mit Maibaum durchzuführen. Dieser Vorschlag fand Anklang und führte zu einer Neubelebung dieses alten Brauches.

Seither wird das Maisingen und –tanzen regelmässig am Sonntag vor dem Banntag durchgeführt, zum ersten Mal 1949 auf dem Zeughausplatz vor dem Heini Strübin-Brunnen, der mit Flieder und Buchenlaub reichlich geschmückt wurde. Der Maibaum ist von der Bürgergemeinde gestiftet und wird von den Trachtenfrauen mit einem Buchskranz und roten und weissen Bändern verziert.

Aus Platzgründen wurde später der Standort in die Rathausstrasse vor das Rathaus gewechselt. Die Ambiance im Stedtli ist wie gemacht dafür. Im Anblick der vier Banntagsfahnen, welche bereits am Rathaus flattern, beginnt eine grosse Schar von Trachtenkindern mit Blumen im Haar die Frühlingsfeier. Fröhlich tanzen sie ihre gelernten Volkstänze. Nach den Liedern und Rundtänzen der Trachtenleute zum Klang von Schwyzerörgeli, Klarinette und Bassgeige folgt als krönender Abschluss der Bändertanz. In Liestal tanzen ihn die grösseren Kinder auf die Melodie des Baselbieterliedes. Das Publikum ist jeweils herzlich zum Mitsingen eingeladen.
Das Maisingen wird stets von vielen Schaulustigen verfolgt, und spätestens an diesem Sonntag ist es sichtbar, dass der Frühling endgültig Einzug gehalten hat.

Trachtengruppe Liestal
Annarosa Schell und Andreas Wirth

zur Übersicht